BOHNENPÜREE MIT PERLZWIEBELN

Beilage zum Wolfsbarsch mit Choriço-Creme

aus Ausgabe No. 5 Portugal

FOTO: PETER LANGER

ZUTATEN

für das Bohnenpüree

250 g weiße Bohnen, 1 Lorbeerblatt, 1 Stängel Thymian,

1 Knoblauchzehe (geschält), Salz,

3 Schalotten (fein gehackt), 50 g Butter, eine Prise Zucker,

100 ml Weißwein, 100 ml Kochwasser,

Saft einer Zitrone

 

für die Perlzwiebeln

16 Perlzwiebeln oder kleine Zwiebeln

(etwa kirschtomatengroß, geschält), 60 g Zucker,

300 ml Weißwein,1 Lorbeerblatt

Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Anschließend im Einweichwasser mit Lorbeer, Thymian, dem Knoblauch und etwas Salz etwa 30 Minuten kochen. Abgießen, dabei das Kochwasser auffangen.

 

Die gehackten Schalotten in der Butter andünsten, die weich gekochten Bohnen dazugeben und mit Salz und etwas Zucker abschmecken. Den Weißwein und das Kochwasser angießen und die Bohnen kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Bohnen durch ein feines Sieb streichen und mit frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken. Warm halten.

 

Für die Perlzwiebeln den Zucker in einen weiten Topf streuen und karamellisieren. Bei hoher Hitze schmelzen und leicht anbräunen lassen, dabei mit einem Kochlöffel aus Holz rühren. Mit Weißwein ablöschen. Lorbeerblatt und Perlzwiebeln hinzugeben und zugedeckt 25 Minuten köcheln lassen. Die Perlzwiebeln herausnehmen, an beiden Enden leicht abschneiden und mithilfe eines Teelöffels auf einer Seite aushöhlen.

 

Die Perlzwiebeln mithilfe eines Spritzbeutels oder Teelöffels mit dem Bohnenpüree füllen und zum Wolfsbarsch mit Choriço-Creme servieren.

REZEPT:

aus dem Buch »Die Portugiesische Küche«

von Alexandra Klobouk und Rita Cortes Valente de Oliveira,

erschienen im Kunstmann Verlag

BOHNENPÜREE

MIT

PERLZWIEBELN

Beilage zum Wolfsbarsch mit Choriço-Creme

aus Ausgabe No. 5 Portugal

FOTO: PETER LANGER